"Heute ist euch der Retter geboren, der Messias, der Herr!" - Gott wird Mensch

Endlich ist es da – das lang erwartete Kind! Maria und Josef, erschöpft von den vorangegangen Strapazen, aber glücklich, wachen im Stall bei ihrem Sohn. Keine großen Dinge können sie ihm bieten, nur diese einfache Unterkunft – und ihre ganze Aufmerksamkeit. Sie sehen in ihm einen neuen Anfang, eine Zukunft für sie und die ganze Menschheit. In dem neugeborenen Kind wird für sie endgültig greifbar, dass Gottes Verheißung Wirklichkeit wird. Was der Engel Maria verkündete, das tritt nun ein: Gottes Sohn ist mitten unter uns. Gott ist Mensch geworden! Zaghaft und zerbrechlich und doch mit der Kraft, alles zu verändern, so tritt er auf uns zu…

Sich einzulassen auf das Geheimnis der Menschwerdung Gottes heißt, sich einzulassen auf das eigene Menschsein: Was macht mich ganz persönlich aus? Wie kann ich anderen Menschen mehr Menschlichkeit zeigen? Wo gebe ich anderen Zeugnis davon, dass Gott mitten unter uns ist?

 

„Heute ist euch der Retter geboren, der Messias, der Herr!“
Lukasevangelium Kapitel 2, Verse 1-7

 

In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Dies geschah zum ersten Mal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.