Neuigkeiten & Berichte

Kar- und Ostertage - Fotos sind online!

Zu den Fotos, einfach HIER klicken!

Öffnungszeiten des CRUX-Cafés

Das CRUX-Café ist...

  • Mittwochs: 18.00-21.00 Uhr geöffnet
  • Freitags: 15.00-21.00 Uhr geöffnet
  • Sonntags: 15.00-21.00 Uhr geöffnet

 

Schaut mal vorbei! Mehr Informationen rund um das Café bei Marcus Konrad.

Gottesdienste

Sonntag, 27. Mai 2018
18:00 Stadtjugendmesse
Dienstag, 29. Mai 2018
08:00 Morgengebet
Mittwoch, 30. Mai 2018
18:00 Mittwochsmesse
Donnerstag, 31. Mai 2018
10:00 Fronleichnam

Festmesse auf dem Roncalliplatz

Sonntag, 03. Juni 2018
18:00 Taizégebet in St. Agnes

Events

Bibel im Zelt

5.-21.6.18 - Mitmachausstellung...
05.06.2018
Mehr...

Der Ball bleibt rund! - Management im Profifußball

8.6.18 - CRUX-Klartext mit Werner Spinner, Präsident des 1. FC Köln...
08.06.2018
Mehr...

Wir machen Musik!

12.6. und 19.6.18 - Projektchor fürs Patrozinium...
12.06.2018
Mehr...

Fußball pur!

14.6.-15.7.18 - Die WM im CRUX-Café...
14.06.2018
Mehr...

Patrozinium an St. Johann Baptist

24.6.18 - Unsere CRUX-Kirche feiert Namenstag...
24.06.2018
Mehr...

"Du führst mich hinaus ins Weite..."

Impuls der 1. Fastenwoche

Bibeltext zum Impuls

Psalm 18, 20.29-30.37: Der Herr führte mich hinaus ins Weite, er befreite mich, denn er hatte an mir Gefallen. Du, Herr, lässt meine Leuchte erstrahlen, mein Gott macht meine Finsternis hell. Mit dir überspringe ich Wälle, mit meinem Gott überspringe ich Mauern. Du schaffst meinen Schritten weiten Raum, meine Knöchel wanken nicht.

 

 

Der Impuls der 1. Woche als Podcast

Impulsfragen

Möchte ich mich führen lassen, mich einlassen auf das Wagnis, mich ins Weite führen zu lassen?

Auch wenn ich nicht weiß, was vor mir liegt?

Was bedeutet es für mich, meinen Blick und meine Schritte zu weiten, offen zu sein, mich auf Neues einzulassen?

 

 

Begleitmaterial für die 1. Woche der Exerzitien im Alltag

 

Gebet für die Woche

Herr, öffne mir die Augen,

mach weit meinen Blick und mein Interesse,

damit ich sehen kann,

was ich noch nicht erkenne.

Herr, öffne mir die Ohren,

mach mich hellhörig und aufmerksam,

damit ich hören kann,

was ich noch nicht verstehe.

Herr, gib mir ein vertrauensvolles Herz,

das sich deinem Wort und deiner Treue überlässt

und zu tun wagt,

was es noch nicht getan hat.

Herr, ich weiß, dass ich nur leben kann,

wenn ich mich von dir rufen

und verändern lasse. Amen.

P. Willi Lambert S.J.

  

Texte für die Woche

 

Mittwoch: Markus-Evangelium 8,23: Jesus nahm den Blinden bei der Hand, führte in vor das Dorf hinaus, bestrich seine Augen mit Speichel, legte ihm die Hände auf und fragte ihn: "Siehst du etwas?"

Für den Tag: Was siehst du? In der Welt? In der Kirche? In deinem ganz persönlichen Leben? Wo ist jemand nötig, der führt, bei der Hand nimmt oder einfach mal nachfragt, was du siehst?

 

Donnerstag: "Was wäre das Leben, wenn wir nicht den Mut hätten, etwas zu riskieren?" (Klicke auf das Zitat.)

Für den Tag: Schau dir das Bild in Ruhe an. Welche Weite möchte ich in diesen Tagen suchen? Ist dieser Weg auch mit Mut oder sogar Risiko verbunden?

 

Freitag: Lukas-Evangelium 4,18: "Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen in Freiheit setze."

Für den Tag: Wozu bin ich gesandt? Wo kann ich gute Nachricht bringen und andere Menschen ins Weite führen? Ihnen ein Stück Freiheit oder Perspektive geben?

  

Samstag: "Was keiner wagt..." (Klicke auf das Zitat.)

Für den Tag: Höre dir den Song in Ruhe an. Lass deinen Gedanken einfach mal freien Lauf: Gibt es einen Satz in dem Song, der dich besonders anspricht? Gibt es Situationen, in denen du nicht mit dem Strom schwimmst und ganz bewusst andere Wege einschlägst?

 

Sonntag: Lukas-Evangelium 5,4: Als Jesus seine Rede beendet hatte, sagte er zu Simon: "Fahr hinaus auf den See! Dort werft eure Netze zum Fang aus."

Für den Tag: Jesus lädt uns ein uns vom Ufer loszulösen, uns aufzumachen von unseren Sicherheiten, von dem, was ich kenne. Was stellt für mich in meinem Leben Wagnis oder Herausforderung dar?

 

Montag:

Hermann Hesse „Stufen“

                               Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

                               Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
                               Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
                               In andre, neue Bindungen zu geben.
                               Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
                               Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

                               Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
                               An keinem wie an einer Heimat hängen,
                               Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
                               Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
                               Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

 

Für den Tag: Wo brauche ich in meinem Leben Neuanfänge? Wo braucht es meinen ersten Schritt? Gibt es in der Fastenzeit etwas, womit ich mit Gott neu starte?