Neuigkeiten & Berichte

Verabschiedung von Kristell Köhler

Zu den Fotos, einfach HIER klicken!

Öffnungszeiten des CRUX-Cafés

Das CRUX-Café ist...

  • Mittwochs: 18.00-21.00 Uhr geöffnet
  • Freitags: 15.00-21.00 Uhr geöffnet
  • Sonntags: 15.00-21.00 Uhr geöffnet

 

Schaut mal vorbei! Mehr Informationen rund um das Café bei Kristell Köhler.

Gottesdienste

Sonntag, 22. April 2018
18:00 Stadtjugendmesse
Dienstag, 24. April 2018
08:00 Morgengebet
Mittwoch, 25. April 2018
18:00 Mittwochsmesse
Sonntag, 29. April 2018
18:00 Stadtjugendmesse

Events

Neues Geistliches Lied... Ganz einfach!

22.4.18 - Musik-Workshop mit "Go twogether" muss leider ausfallen...
22.04.2018
Mehr...

CRUX-Chaos-Show XXL

27.4.18 - Spaß, Knobeln und Spannung...
27.04.2018
Mehr...

CRUX-mittelalt: Der Sonne entgegen!

1.5.18 - Maigang nach Altenberg...
01.05.2018
Mehr...

Altenberger Licht

30.4.-1.5.18...
01.05.2018
Mehr...

"Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht"

Impuls der 3. Woche

Bibeltext für den Wochenimpuls

Psalm 23, 1.4-5: Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.

 

Der Impuls der 3. Woche als Podcast

Impulsfragen

Was empfinde ich als Schlucht?

Was sind die Tiefpunkte meines Lebens?

Was hilft mir dadurch zu gehen?

 

 

 

Begleitmaterial für die 3. Woche der Exerzitien im Alltag

Gebet für die Woche

Komm herab, o Heil´ger Geist,
der die finst´re Nacht zerreißt,
strahle Licht in diese Welt.

 

Komm, der alle Armen liebt.
Komm, der gute Gaben gibt.
Komm, der jedes Herz erhellt.

 

Höchster Tröster in der Zeit,
Gast, der Herz und Sinn erfreut,
köstlich Labsal in der Not.

 

In der Unrast schenkst Du Ruh´,
hauchst in Hitze Kühlung zu,
spendest Trost in Leid und Tod.

 

Komm, o Du glückselig Licht,
fülle Herz und Angesicht,
dring´ bis auf der Seele Grund.

(Auszug aus der Pfingstsequenz)

 

Texte für die Woche:

 

Mittwoch:

Psalm 130,5-6:

Ich hoffe auf den HERRN, es hofft meine Seele, ich warte auf sein Wort. Meine Seele wartet auf meinen Herrn mehr als Wächter auf den Morgen, ja, mehr als Wächter auf den Morgen.

Für den Tag: Wer schon einmal eine Nacht im Freien erlebt hat, weiß wie sehr man das Morgengrauen erwartet. Auch wir erleben Nächte im Leben. Wie gehen ich mit diesen Momenten um? Hoffe ich auf den Morgen oder werde ich nervös und und ungeduldig gegenüber dieser Situation?

 

Donnerstag:

"Dieser Weg wird kein leichter sein!" - Klicke HIER und hör dir den Song an.

Für den Tag: Was sind deine Wegstrecken, die im Dunkeln liegen? Welche Wege fallen dir schwer? Und: Wie gehst du damit um? Scheust du diese Wege oder beschreitest du sie? Was ist dir Hilfe?

 

Freitag:

Psalm 139, 9-12:

Nähme ich die Flügel des Morgenrots, ließe ich mich nieder am Ende des Meeres, auch dort würde deine Hand mich leiten und deine Rechte mich ergreifen. Würde ich sagen: Finsternis soll mich verschlingen und das Licht um mich soll Nacht sein! Auch die Finsternis ist nicht finster vor dir, die Nacht leuchtet wie der Tag, wie das Licht wird die Finsternis. 

Für den Tag: In welchen Momenten meines Lebens habe ich erfahren, dass Momente von Dunkelheit und Finsternis durch die Gegenwart eines guten Freundes oder durch die Gegenwart Gottes verwandelt wurden und sie hell wurden wie der Tag?

 

Samstag:

Lukas-Evangelium 23, 44- 46:

Es war schon um die sechste Stunde, als eine Finsternis über das ganze Land hereinbrach - bis zur neunten Stunde. Die Sonne verdunkelte sich. Der Vorhang im Tempel riss mitten entzwei. Und Jesus rief mit lauter Stimme: Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist. Mit diesen Worten hauchte er den Geist aus.

Für den Tag: Jesus selbst kennt die Finsternis am Kreuz. Glaube ich, dass er diesen Weg für mich gegangen ist um mich in allen Dunkelheiten im Leben zu begleiten?

 

Sonntag:

"Jesus in Breadlines"

Klicke HIER und schaue dir das Bild in Ruhe an. Lass dir Zeit.

Für den Tag: Betrachte das Bild. Was fällt dir auf? Warum geht Jesus so anders durch das Dunkel des Lebens? Was kann ich von ihm lernen?

 

Montag:

Johannes-Evangelium 20, 1:

Am ersten Tag der Woche kam Maria von Magdala frühmorgens, als es noch dunkel war, zum Grab und sah, dass der Stein vom Grab weggenommen war.

Für den Tag: Was bedeutet "Auferstehung" in meinem Leben? Wo ist der Stein schon "weggenommen" und der Weg zum Leben frei?